03.08.19 Bike & Fly XC

Samstag hieß es wieder auschecken.
Auf dem Weg nach Sillian haben wir im Sojia Tal in Slowenien noch ein unglaubliches Fluggebiet besucht.

Nach dem Start habe ich versucht, soviel Höhe wie möglich zu machen, denn Ziel sollte mindestens der Campingplatz am Ende des Tals sein, wo die Motorräder warteten. Der Start super und ich konnte mich mit toller Aussicht auf gut 2000 Meter hochdrehen.

 

Plötzlich wurde es sehr unsanft und mit einen Knall habe ich mir einen großflächigen Frontklapper eingefangen.
Also, wie gelernt Arme hoch und warten das der Schirm wieder anfährt.
Dabei schaute ich nach oben und sah, dass der Schirm nun auch noch rechts und links die Seiten einklappte, er hatte eigentlich perfekte Packmaße.
Bei gut 1500 Meter über Grund war das jedoch nicht mein größter Wunsch.
Mit  12,5 Meter / Sekunde fallen entlockten meinem Vario deutliche Sink – Geräusche und ich dachte schonmal ermsthaft über meine Rettung nach,
da entschied er sich wieder zu fliegen.
Also suchte ich wieder Thermik und arbeitet mich langsam wieder hoch.

Alle anderen waren bereits mit der Höhe ab ins Tal geflogen und Ralph, als Leader, wies über Funk auf die Überentwicklung hin.
Bei gut 2000 Meter flog ich nun auch über das Tal zum nächsten Berg.

Ich hatte gerade das Adrenalin in meinem Körper wieder auf Normalmaß gebracht,
da sah ich fette Regentropfen auf meiner Brille und dann wurde es mächtig nass.
Also hieß es, voll beschleunigt in großen Kreisen so schnell wie möglich zu landen gehen.
Die Flugffähigkeit eines Gleitschirmes nimmt bei Regen rapide ab.

Unter wir sah ich einige Piloten den gleichen Plan zu verfolgen.

 

 

Ich setzte gerade am Landeplatz auf, da hörte es auf zu regnen und die Sonne kam raus.
So konnte ich den Schirm gleich wieder trocknen und habe mich noch nett unterhalten, bevor Flo mich wieder mit dem Bus abholte.

Es war trotz der kleinen Holper ein großartiger Flug und eine Mega Woche puren Lebens.

 

Die nächste „Bike & Bly Tour 2020“ ist bereits fest gebucht. Aber bis dahin passiert bestimmt noch das eine oder andere in meinem Leben, über das ich hier berichten werde,

daher schaut mal wieder vorbei,

 

 

 

Euer Ralph.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.