17.4.19 Testival

Am Mittwoch hab ich mir einen Epsilon 9 ausgeliehen. Mein Schirm war ja noch im Check.

Um den Kopf ein bisschen zu entlasten hab ich Daniel, einen Bluesky Lehrer, der mit einer Flugschule an der Stalpen war, gebeten, mir ein deutliches Zeichen zu geben, sofern er meinen Start für „unschön“ hält.
Nachdem ich meinen Funk auf die Schulfrequenz eingeloggt hab ging es los. Daniel sagte nix, also gefiel auch Ihm mein Start.
Nach etwas Suchen fand ich erst etwas Aufwind und nach en paar Minuten war der erste Thermikbart über der Seilbahn meiner.

Und so ging es auf 2800 Meter hoch. Bei mir war es schon etwas wackelig, so 4 Meter / sek steigen und oben war es schon kalt. Der XC Kurs, der eine Stunde später da war, hatte 7 Meter / sek Steigen.
Die, die auf 4000 Meter waren wurden schockgefrostet. Marcel umschrieb es abends beim Bier mit Heavy Metal.

Bei meinem Flug war es nun wieder da, das echt schöne Lebensgefühl. Darum möchte ich 150 Jahre alt werden.
Der Schirm flog gut, die Aussicht war perfekt und ich konnte die Natur wieder spüren.

Da mir der Schirm mir Kurvenbereich träger als mein Ion vorkam, verzichtetet ich auf den perfekten Endanflug und landetet so halb im Queranflug. Mir war es lieber etwas mit Seitenwind zu landen, als ihn in Bodennähe abzureißen.

Heute wird es ein Swing Arcus RS, wie ich nach den tollen Erfahrungen einiger XC Teilnehmer gestern entschieden habe.

Die Sonne ist schon da und es soll noch thermischer werden.

Also gibt’s bestimmt wieder was zu berichten,

daher schaut vorbei,

Euer Ralph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.