29.10.16 – 02.11.16 – Saisonschluss Bluesky

Freitag bin ich nach langer Zeit mal wieder nach Sillian aufgebrochen, Bluesky macht ein Saisonschlussfliegen.

Ich war froh, dass es noch verlässliche Konstanten gibt: Freitag spielen alle Leute Stau, die Münchner machen das am leidenschaftlichsten.

Samstag begann um 10 Uhr das Wetterbriefing. Dass ca. 60 Piloten gekommen waren, fand ich einen Hammer!

stalpenDa Fön war, wurde der Startplatz Stalpen auserkoren. Ich war in der glücklichen Lage, zumindest 7 Minuten „abgleiten“ zu können. Viele andere Piloten nach mir sind nur Bus gefahren, also auch wieder runter. Es wurde zu turbulent zum Starten.

 

Nachmittags sind wir bei strahlendem Sonnenschein ins Vilsgrottental gewandert.

huetteAuf einer echt typischen Hütte gab’s dann das gemeinsame Landebier (geht auch ohne Fliegen).

 

 

 

Sonntag war in Sillian noch zu viel Fön, also ging es nach Italien. Was für ein Konvoi, 4 Busse und noch 7 PKW. Die Pinkelpause am Straßenrand wäre in Deutschland im Verkehrsfunk gemeldet worden. Nach 2 Stunden Autofahrt waren wir am Lago de Vinio bei Belluno angekommen. Hier sah es vielversprechend aus und wir waren alleine, also zu sechzigst. In Basano, der einzig anderen Möglichkeit waren an dem Tag 1500 Gleitschirme in der Luft.

bellunoHier seht ihr den dazugehörigen Landeplatz, gestartet wurde oben links. Eine Flugstunde bei herrlicher Sonne und super Panorama entschädigen für die lange Fahrt.

 

 

 

Das gemeinsame Abendessen habe ich im Ausblick auf den nächsten Morgen früh beendet.
Ralph Schlöffel, einer der Fluglehrer, hat zum Sonnenaufgangsfliegen gerufen. Also 4 Uhr aufstehen, halb fünf zum Wanderplatz fahren, um dann eine Stunde mit Ausrüstung 700 Höhenmeter zum Startplatz Sillianer Hütte zu wandern. Bei – 5 Grad dachte ich die gesamte Zeit über meine Unzurechnungsfähigkeit nach.

sonnenaufgangAber ein paar Minuten nach Erreichen des Gipfels ging dann die Sonne bei klarem Himmel auf.

 

 

 

 

Wow, was ein Panorama!! sonneaufgang2Und dann ein super Flug durch die Dolomiten bei diesem Licht, es geht nicht besser.

 

 

 

Nach 30 Minuten bin ich in Sillian gelandet, was auch gut war. Hui tun die Finger weh, wenn das „gefrorene“ Blut wieder auftaut! Nach viel Kaffee brachen wir dann mit dem öffentlichen Bus zum Startplatz Helm auf. 60 Leute mit Gleitschirmrucksack bringen auch einen Bus an die Leistungsgrenze. Aber die anderen Fahrgäste haben sich mit Würde ihrem Schicksal ergeben.

helmNochmal wandern, diesmal 300 Höhenmeter. Bei genauen Hinschaun seht ihr die Karavane.

Der Flug reicht es leider nicht ganz zum Landeplatz Sillian, ich entscheide mich für eine Sicherheitsaussenlandung auf einer der Sillianer Wiesen.

 

 

 

Dienstag ging es dann nochmal zum Helm. web2

Es war schon turbulent und einige echt gute Piloten haben vor dem Helm versucht ein bisschen im Aufwind zu soaren, und sich dann bei Sexten versenkt.

 

Da ich jetzt keine Lust hatte, nochmal mit der Bahn hochzufahren, bin ich nach dem Start direkt ins Pustertal abgebogen und mit ca. 68 km/h nach Sillian gerast. 12 Kilometer waren da schnell gegessen, aber ich habe den Sillianer Landeplatz sogar mit vorschriftsmäßiger Landeeinteilung erreicht und mit einer schönen Landung das Event gefühlsmäßig super abgeschlossen.

Ich kann hier nur Danke an das Blueskyteam und den anderen Piloten sagen, das war wieder eine grandiose Zeit, an die ich mich gerne erinnere.

Ich komme gerne wieder. Falls einer von Euch Lust hat, schaut Euch auf www.Bluesky.at an, was so geht. Die bringen sogar Fußgänger an den Himmel, auch im Tandem.

Euer Ralph

2 thoughts on “29.10.16 – 02.11.16 – Saisonschluss Bluesky

  1. Hola Ralf,

    Es war bestimmt ein tolles Wochenende! Ich muss noch die nächste Flugsaison planen… Hast du schon etwas vor?

    VG aus Augsburg,
    Adrian

  2. Hallo Ralph, die Bilder sind gigantisch und die Flüge werden es auch gewesen sein. Es macht Spaß, Deinen Blog zu lesen!
    VG an Tessa, Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.